COM Port Redirector
Umleitung der Daten von seriellen Schnittstelle

COM Port Redirector (Serial to Ethernet Connector) ist ein Software-Werkzeug, das es Ihnen ermöglicht, bis zu 500 serielle Port-Geräte über das Netzwerk umzuleiten (Internet oder LAN). Ein einziger COM-Port kann von mehreren Computern im Netzwerk angesprochen werden – unabhängig davon, wo sich der Port befindet. Mit dem Serial Port Redirector von Eltima ist das Arbeiten mit entfernten seriellen Geräten kein Problem mehr – egal ob es sich um ein Modem oder jedes andere Gerät handelt, das serielle Ports zur Kommunikation mit einem PC nutzt. Entfernte serielle Ports und Geräte werden von Ihren Apps so behandelt, als wären sie direkt an Ihre Maschine angeschlossen.
Auch auf Linux OS und Windows Mobile erhältlich
Suchen Sie nach einem COM Port Redirector für ein anderes OS?
Teilen Sie uns mit, ob Sie es auf Mac, Android, oder iOS verwenden.

OEM für Entwickler

Melden Sie sich für das API Evaluierungsprogramm an und integrieren Sie es in Ihr Produkt auf Windows und Linux.

Mit dem COM Port Redirector können Sie:

  • Serielle Ports über TCP/IP-Netzwerke umleiten (Server)

    Der Server lauscht nach eingehenden Verbindungen von Clients und leitet lokale COM-Ports – entweder real oder virtuell – über das Ethernet um. Jede Applikation, die eine ausgehende Verbindung zu einem TCP/IP-Server aufbauen kann, kann ein Client sein. Ein einzelner COM-Port kann zu mehreren Clients zur selben Zeit umgeleitet werden und jeder einzelne kann Daten zum lokalen seriellen Port übertragen, während der COM Port Redirector alle Daten auf dem Server sammelt.
  • Sich entfernt zu seriellen Ports verbinden (Client)

    Sobald eine Verbindung zum Client hergestellt ist, werden Daten, die von einem lokalen seriellen Port übertragen werden, zu dem entfernten Server über TCP/IP-Protokoll umgeleitet. Sie müssen die IP-Adresse (oder den Netzwerknamen) eines entfernten Servers und des TCP-Ports, zu dem verbunden werden soll, definieren. Es ist nicht nötig, COM Port Redirector auf dem entfernten Server zu installieren. Sobald Ihre Maschine und ein entfernter Server miteinander verbunden sind, empfängt der lokale serielle Port alle Daten, die vom entfernten Ende aus versendet werden.
  • UDP für den Datenaustausch verwenden

    Daten eines seriellen Ports können über UDP/IP-Transport umgeleitet und über ein lokales Netzwerk übertragen werden. Eine Installation des COM Port Redirector am entfernten Ende ist nicht nötig. Sie können zwischen dem Rohdaten-Übertragungsalgorithmus oder Telnet (RFC 2217) als Übertragungsprotokoll der Daten wählen.
  • COM Port Redirector für Linux OS

    COM Port Redirector (Serial to Ethernet Connector) ist eine plattformübergreifende Lösung, die nun auch eine Kommandozeilen-Version für Linux-Betriebssysteme enthält. Sie können eine Linux-Maschine als Server und eine Windows-Maschine als Client ausweisen und umgekehrt. COM Port Redirector für Linux unterstützt die Datenübertragung über UDP.

    Laden Sie COM Port Redirector jetzt für Linux OS herunter!


    Die Linux Version des COM Port Redirector ist für ARM-Geräte verfügbar! Jetzt können sie serielle Ports auf ARM-Geräten freigeben oder sich mit entfernten Geräten verbinden. Hinweis: D-Bus muss auf Ihrem Gerät installiert werden, um diese Version nutzen zu können.

    Fordern Sie eine Testversion an

Denken Sie darüber nach unsere Funktionen in Ihre eigene industriespezifische Softwarelösung einzubetten?

Die Eltima Port Virtualization Technologie ist genau das, was Sie brauchen. Tausende erfolgreicher Firmen weltweit haben bereits die Vorteile der Verbindung Ihrer Soft- und Hardware mit unserer fortgeschrittener Technologie erlebt.

Eltima Port Virtualization Technology

Volle Features-Liste:

Keine Einschränkung hinsichtlich der Anzahl der seriellen Ports oder erstellten Verbindungen (abgesehen von den Ressourcen Ihres Systems)
Verwaltung der Steuerleitungen in Verbindungen
Bestätigen Sie die Integrität durch Verwendung des „Sende Kommando, um die Verbindung aufrecht zu halten“-Features
Setzen Sie Pausen, nach denen alle empfangenen Daten an das entfernte Ende verschickt werden, wenn UDP als Unterlagenprotokoll verwendet wird
Teilen Sie Ihre seriellen Ports und Geräte mit anderen über das TCP/IP-Netzwerk
Sowohl TCP/IP- als auch UDP/IP-Protokolle werden unterstützt
Verbinden Sie sich ganz einfach mit der RFC 2217 Telnet-Erweiterung zur COM-Port-Kontrolle mit entfernten Computern über das TCP/IP Telnet-Protokoll
Teilen Sie eine uneingeschränkte Anzahl von seriellen Ports zeitgleich für entfernte Verbindungen
Der Name für serielle Ports ist nicht auf COMxx beschränkt. Sie können buchstäblich jeden Namen verwenden.
Hochgeschwindigkeits-Datenaustausch vom/zum virtuellen seriellen Port (bis zu 256 Kbits)

Kundenspezifische Softwareentwicklung

Egal ob Sie auf der Suche nach der Anpassung einer vorhandenen Softwarelösung oder der Entwicklung einer neuen Software sind, wir können es möglich machen!

Das sagen unsere Kunden

  • Es ist genau das, was ich brauchte! COM Port Redirector verbindet unsere Hardware miteinander. Jetzt brauchen wir keine Mehrkosten mehr für Wartungen und Aktualisierungen unserer virtuellen COM-Treiber mehr zu zahlen. Die perfekte Lösung für uns!
    Xuehui Li, Produkt-Manager

Gesamtbewertung 4.7
basierend auf 86 bewertungen

Lass uns beginnen

COM Port Redirector für Windows
Einschränkungen der Testversion
• 14-tägige Testzeit
Systemanforderungen
Windows 2000, Windows (32-bit und 64-bit): XP/2003/2008/ Vista/7/8/10, Windows Server 2012
Letzte Aktualisierung
Version 7.1.876 (der 29. Jan, 2017) Versionshinweise
  • COM Port Redirector für Linux

    Voraussetzungen: Kubuntu 9.10 "Karmic Koala", openSUSE 11.2, 7.63MB freier Speicherplatz, Version 5.0.180.1 (der 29. Mär, 2010)